Kommunale Infrastruktur
Münster/Greven - 24.10.2014
Quelle: Bezirksregierung Münster - Abteilungsleiter Ralf Weidmann (2.r.) überreicht den Förderbescheid an Bürgermeister Peter Vennemeyer (2.v.l.) im Beisein von Ingmar Ebhardt (l.) und Jörg Pieper (r.)

Eigenanteil erstmals mit Spendengeldern finanziert

Eine bessere Breitbandversorgung im Grevener Ortsteil Gimbte fördert die Bezirksregierung Münster jetzt mit 86.382 Euro. Abteilungsdirektor Ralf Weidmann überreichte heute (24. Oktober) den Förderbescheid an Grevens Bürgermeister Peter Vennemeyer und Ingmar Ebhardt von der Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft Steinfurt.

Erstmals hat mit der Stadt Greven eine finanzschwache Kommune im Regierungsbezirk Münster den zu leistenden Eigenanteil mit Spenden finanziert und konnte somit eine 90prozentige Förderung in Anspruch nehmen.

Mit dem Geld wird ein schnellerer Internetzugang für 395 Haushalte und 67 Gewerbebetriebe in Gimbte ermöglicht. Die Planungen für das Projekt laufen bereits.

Seit 2008 hat die Bezirksregierung Münster rund drei Millionen Euro an Fördergeldern für die Breitbandförderung in ländlichen Räumen bereitgestellt. Davon haben rund 17.000 Haushalte und 1.300 Gewerbebetriebe profitiert.

Fördermittel für den Breitbandausbau in Nordrhein-Westfalen wird es auch in Zukunft geben. Die entsprechenden Voraussetzungen hierfür werden zurzeit erarbeitet.

Teilen Sie diesen Beitrag


Bezirksregierung Münster
direkter Link zum Artikel