Klimawandel, Lärmschutz, Nachhaltigkeit
Ingolstadt - 23.04.2021
Stadt Ingolstadt

Ingolstadt will klimaneutrale Stadt werden

Die Stadt Ingolstadt hat das „Go“ für eine klimaneutrale Stadt gegeben. Die Stadt Ingolstadt hat beim Klimaschutz in den nächsten Jahren viel vor und möchte einen wirksamen und angemessenen Beitrag zu den Zielen aus dem Pariser Klimaschutzabkommen leisten.

Bis spätestens 2050 soll die Stadt klimaneutral sein und in allen Bereichen einem klimagerechten Leitbild folgen.

Um der Wichtigkeit dieser Herausforderung mehr Ausdruck zu verleihen, sollen von nun an alle Klimaschutzanstrengungen und Maßnahmen unter einem einheitlichen Logo umgesetzt werden. Dieses wurde im Geschäftsbereich von Bürgermeisterin Petra Kleine von der Klimaschutzmanagerin entwickelt und stellt die kommunikative Grundlage für die Umsetzung des integrierten Klimaschutzkonzepts dar.

In den nächsten Monaten wird ein breiter Prozess zur Bürger- und Akteursbeteiligung für das integrierte Klimaschutzkonzept angestoßen. Hier bekommen alle Stakeholder die Möglichkeit, das Klimaschutzkonzept aktiv mitzugestalten. Hier wird gemeinsam eine Road Map zur Erreichung der Klimaziele erarbeitet und die Weichen für eine klimagerechte Stadt gestellt.

Durch die einstimmige Befürwortung eines Elektromobilitätskonzepts für die Stadt Ingolstadt konnte bereits eine erste konkrete Maßnahme für den Klimaschutz durch den Stadtrat auf den Weg gebracht werden. Auch die Förderung von Lastenfahrrädern war im Hinblick auf eine nachhaltige und klimafreundliche Mobilitätswende ein voller Erfolg. Daneben nehmen auch Themen wie die Renaturierung von Mooren, der Ausbau der Nutzung des Solarpotenzials oder die Stärkung regionaler Wertschöpfungsketten einen entscheidenden Rang auf der Agenda in den kommenden Jahren ein.

Teilen Sie diesen Beitrag


Stadt Ingolstadt
direkter Link zum Artikel