Stadtbildpflege, Stadtreinigung und Winterdienst
Hamburg - 13.01.2021

Nasser Schnee

Nach leichtem, aber anhaltenden Schneefall rückten in Hamburg gegen 23 Uhr rund 20 Einsatzkräfte mit ihren Fahrzeugen aus, um glatte Stellen zu sichern.

Um 1.30 Uhr wurden weitere mehr als 800 Einsatzkräfte aus der Rufbereitschaft gerufen. Die von Nordwesten kommenden Schneefälle tauten zwar auf den Fahrbahn- und Gehwegoberflächen, aber wenn der Himmel zwischendurch aufklarte, fror das Schmelzwasser wieder leicht an. Momentan fällt nasser Schnee, dies insbesondere im Westen und Norden der Stadt. Der Einsatz wird voraussichtlich bis in den Vormittag andauern. Trotz dieses Einsatzes müssen Verkehrsteilnehmer in Hamburg mit Glätte rechnen und sich vorsichtig fortbewegen.

Schnee und Eis auf Gehwegen müssen in Hamburg die Anlieger entfernen. Schnee muss sofort nach Ende des Schneefalls geräumt, Glätte unmittelbar nach Eintritt abgestreut werden (mindestens 1 m breit, bei starkem Fußgängerverkehr z. B. in Fußgängerzonen ggf. mehr, bei Eckgrundstücken bis zur Bordsteinkante). Auf Gehwegen dürfen keine Tausalze (z. B. Streusalz aus dem Baumarkt) verwendet werden, sondern nur abstumpfende Stoffe (z.B. feinkörniger Kies, Sand, Splitt, Blähton. Bei Schneefall oder Glättebildung nach 20 Uhr hat der Anlieger für seinen "Winterdienst" auf dem Gehweg Zeit bis morgens 8.30 Uhr, an Sonn- und Feiertagen bis 9.30 Uhr.

Teilen Sie diesen Beitrag


Stadtreinigung Hamburg Anstalt des öffentlichen Rechts
direkter Link zum Artikel