Klimawandel, Lärmschutz, Nachhaltigkeit
Magdeburg - 16.09.2020

Anträge auf Zuwendungen bis 30. September 2020 stellen

Auch im kommenden Jahr unterstützt die Landeshauptstadt wieder Projekte rund um den Klimaschutz in Magdeburg.

Bis zum 30. September 2020 haben Vereine und Initiativen, die gemeinnützige Zwecke verfolgen, die Möglichkeit, Anträge auf Zuwendungen für 2021 zu stellen. Das Geld stammt aus Haushaltsmitteln der Landeshauptstadt.

Magdeburg kann seine Klimaziele nur unter Beteiligung vieler Akteurinnen und Akteure in einem weit gefächerten zivilgesellschaftlichen Prozess erreichen. Deshalb werden zum Beispiel Vorhaben gefördert, die die Klimakompetenz mit Informations-, Motivations- und Mitmachangeboten erhöhen und unter aktiver Bürgerbeteiligung umgesetzt werden. Förderfähig sind außerdem Vorhaben, die Kinder und Jugendliche für die Themen Klima und Klimawandel sensibilisieren. Und selbstverständlich sind gemeinnützig Tätige aufgerufen, weitere Vorhaben zur Reduzierung klimaschädlicher Gase zu beantragen.

Dabei darf die Höhe der Zuwendung laut Richtlinie grundsätzlich 80 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben nicht überschreiten (Anteilsfinanzierung).

Die Richtlinie und der Antrag sind auf den Seiten des Umweltamtes unter www.magdeburg.de/Start/Bürger-Stadt/Leben-in-Magdeburg/Umwelt sowie auf dem Klimaschutzportal unter www.klimaschutz.magdeburg.de eingestellt. Für Rückfragen steht Diana Grünert (Diana.Gruenert@ua.magdeburg.de) gern zur Verfügung.

Hintergrund

Mit dem „Masterplan 100% Klimaschutz“ hat sich die Landeshauptstadt Magdeburg das Ziel gesetzt, die Treibhausgasemissionen bis zum Jahr 2050 um mindestens 95 Prozent gegenüber dem Jahr 1990 zu mindern und gleichzeitig den Endenergieverbrauch um 50 Prozent zu senken. Parallel dazu wird sie aktiv, um den Auswirkungen des Klimawandels zu begegnen.

Um diese Herausforderungen zu meistern, bedarf es zahlreicher engagierter Akteure. Einen hohen Stellenwert nimmt deshalb die Motivation der Magdeburger Bevölkerung, insbesondere der Kinder und Jugendlichen, zu klimagerechtem Verhalten durch die Umsetzung klimabezogener Vorhaben ein.

Mit der Fachförderrichtlinie Klima sollen zusätzliche Anreize für ein klimabezogenes Engagement gesetzt werden, um neue Potentiale für Maßnahmen im Bereich des Klimaschutzes und des Klimawandels zu erschließen.

Teilen Sie diesen Beitrag


Landeshauptstadt Magdeburg
direkter Link zum Artikel