Wirtschafts- und Personalnachrichten
Berlin - 30.07.2020

BMAS: Arbeitsmarktzahlen im Juli 2020

Die tiefen Spuren, die die Corona-Pandemie auf dem Arbeitsmarkt hinterlassen hat, sind nach wie vor klar erkennbar. Im Monat Juli ist ein saisonbedingter Anstieg der Arbeitslosigkeit um 57.000 Personen oder 2 Prozent gegenüber dem Vormonat zu verzeichnen.

Die Arbeitslosenquote liegt damit bei 6,3 Prozent. Die deutsche Wirtschaft tritt derzeit in eine Phase der leichten Erholung ein. Elementar ist hierfür weiterhin die Zahlung von Kurzarbeitergeld. Im Mai erhielten rund 6,7 Millionen Beschäftigte Kurzarbeitergeld.

Staatssekretär Björn Böhning:

"Die erheblichen Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die ganze Arbeitswelt sind immer noch spürbar. Deutlich sichtbar ist aber auch, dass der deutsche Arbeitsmarkt diese Krise im weltweiten Vergleich gut verkraftet hat. Nun ist es wichtig, dass auch die Unternehmen die Grundlagen für ein wirtschaftliches Comeback unseres Landes schaffen. Deshalb soll wo möglich weiter ausgebildet werden. Auszubildende sind die Fachkräfte, die wir morgen brauchen. Mit der neuen Ausbildungsprämie für kleine und mittlere Unternehmen unterstützen wir die Wirtschaft gezielt dabei. Wir kämpfen um jede zukünftige Fachkraft."

Teilen Sie diesen Beitrag


bmas - Bundesministerium für Arbeit und Soziales
direkter Link zum Artikel