Kreislaufwirtschaft
Hannover - 08.04.2020

Ausschließlich Sperrabfälle und pflanzliche Gartenabfälle werden abgenommen

Der Zweckverband Abfallwirtschaft Hannover (aha) öffnet an zehn Wertstoffhöfen am Mittwoch, den 15. April, in der Region Hannover wieder die Tore für Privathaushalte.

Es werden zunächst ausschließlich Sperrabfälle und pflanzliche Gartenabfälle angenommen. Außerdem öffnen 52 Grüngutannahmestellen wieder (hier sehen Sie, welche Stellen geöffnet sind).

Im Einzelnen handelt es sich um folgende Wertstoffhöfe (Öffnungszeiten: Di 9 bis 18.30 Uhr, Mi - Fr 9 bis 16 Uhr und Sa 9 bis 14 Uhr):

  • Hannover – Linden Mitte, Schörlingstraße 3a
  • Hannover – Südstadt, Tiestestraße
  • Bissendorf, Auf der Haube
  • Sehnde, Borsigring
  • Pattensen, Ludwig-Ehrhard-Straße 22
  • Garbsen, Heinrich-Nordhoff-Ring (Gewerbegebiet) 
  • Gehrden, Nordstraße (Gelände der Pumpstation)
  • sowie die Wertstoffhöfe an den Deponien (Öffnungszeiten: Mo - Fr 7 bis 16.30 Uhr und Sa 9 bis 14 Uhr):
  • Hannover – Lahe, Moorwaldweg 312, Schadstoffannahme wieder geöffnet
  • Wunstorf – Kolenfeld
  • Burgdorf, Steinwedeler Straße

In der Stadt Hannover werden die Wertstoffhöfe in Linden Mitte, Schörlingstraße 3 a, in der Südstadt, Tiestestraße 10, und der Wertstoffhof der Deponie Hannover in Lahe, Moorwaldweg 312, geöffnet. Die städtebauliche und verkehrliche Situation ermöglicht hier die Einhaltung der erforderlichen Sicherheitsabstände der Anlieferer. Das Ausweichen auch auf die benannten Wertstoffhöfe im Umland bleibt aber selbstverständlich möglich.

Ähnlich wie bei den Baumärkten wird es auf den Wertstoffhöfen Einlassbeschränkungen und Zugangsregeln geben. Oberste Priorität haben die Infektionsprävention und die Verkehrssicherheit. „Wir möchten um Geduld bei der Anlieferung und um Beachtung der geltenden Verkehrsregeln bitten, damit möglichst viele Kunden ihre daheim zwischengelagerten pflanzlichen Gartenabfälle und Sperrmüll abgeben können“, bittet Thomas Schwarz, Geschäftsführer von aha.

Die Zugangsregeln auf Wertstoffhöfen und Grüngutannahmestellen für Kundinnen und Kunden werden vor Ort kommuniziert, ein erklärender Flyer wird ausgehändigt. Er steht ebenfalls auf der aha-Webseite www.aha-region.de zum Download bereit. Kundinnen und Kunden, die über eine Maske verfügen, bittet aha, zum Schutz der aha-Beschäftigten, diese auch auf den Wertstoffhöfen zu tragen.

Die Öffnung weiterer Wertstoffhöfe und eine mögliche Ausweitung auf mehr Fraktionen als Sperr- und pflanzliche Gartenabfälle ist abhängig von der Entwicklung der Anzahl der Neuinfektionen innerhalb der Bevölkerung und in der Belegschaft von aha.

aha prüft in Corona-Zeiten täglich die Entwicklung der Infektionsrate innerhalb des Betriebes und leitet daraus Prognosen für die Personalstärke in den kommenden Wochen ab. Basierend darauf werden die Leistungen innerhalb der Abfall- und Wertstoffsammlung, Abfallbehandlung sowie der Stadtreinigung entsprechend angepasst. Bei positiver Entwicklung ist die Öffnung weiterer oder aller Wertstoffhöfe Ende April möglich. Dies wird dann jeweils zeitnah bekannt gegeben.

Aktuelle Informationen kommuniziert aha über www.aha-region.de, die digitalen Kommunikationskanäle Twitter, Facebook, Instagram sowie über die aha-App.

Teilen Sie diesen Beitrag


aha Zweckverband Abfallwirtschaft Region Hannover
direkter Link zum Artikel