Grünflächenpflege, Boden- und Landschaftsschutz
Berlin - 02.04.2020

Tipps für bunte Eier und Geschenke, die auch der Natur Freude machen

In knapp zwei Wochen wird Ostern gefeiert - wenn auch in diesem Jahr wegen Corona nur mit der engsten Familie. Der NABU gibt Tipps, wie man das Fest umweltfreundlich gestalten kann.

„Bei österlichen Bräuchen, Speisen und Geschenken am besten darauf achten, dass sie so wenig wie möglich Natur und Umwelt belasten“, so NABU-Nachhaltigkeitsexpertin Indra Enterlein.

Statt ein Osternest aus Plastik oder Papier zu kaufen, kann man jetzt schon Ostergras oder Kresse in eine flache Schale mit torffreier Erde säen, um pünktlich zum Fest ein Nest aus frischem Grün zu haben.

Bei den Eiern greift man am besten zur Bioqualität, diese erkennt man an der Kennzeichnung „0“. „Bei Eiern, die im Supermarkt bereits gefärbt angeboten werden, kann man das nicht erkennen, da sie nicht gestempelt sind“, so Enterlein. Daher empfiehlt die NABU-Expertin Eier selbst zu färben.

Um sich auf das Fest einzustimmen und die Kinder zu beschäftigen, ist das Eierfärben mit Zutaten aus der Küche ein Tipp. Für blau nutzt man beispielsweise Rotkohl, Rote Beete macht die Schale rot. Mit Minze kann man die Eier grün färben, mit Kaffeesatz braun. Eine Anleitung bietet der NABU unter https://www.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/oekologisch-leben/feste-feiern/ostern/12107.html. Enterlein: „Die meisten Zutaten dafür hat man ohnehin schon im Haushalt.“

Nach dem Oster-Brunch kann man die Eierschalen noch weiterverwerten. „Sie eignen sich gut als Dünger für den Garten, da sie aus Kalk bestehen“, so Enterlein. Ein weiterer Tipp: In den halbierten, leeren Schalen Gemüse vorziehen. Eine Anleitung dafür gibt es unter https://www.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/oekologisch-leben/balkon-und-garten/trends-service/diy-rezepte/25968.html.

Da viele Geschäfte zurzeit geschlossen haben, muss man sich für Ostergeschenke in diesem Jahr etwas einfallen lassen. Wie wäre es mit einem selbstgebauten Insektenhotel aus Holzresten? Darüber freuen sich Garten- und Balkonbesitzer, da mit dem Hotel Wildbienen angelockt werden, die die Pflanzen bestäuben. Eine Videoanleitung gibt es unter https://www.nabu.de/insektenhotel-bauen.

„Eine schöne Idee sind auch NABU-Geschenkmitgliedschaften, die ganz einfach online von der heimischen Couch aus abgeschlossen werden können“, so Enterlein. „Damit macht man seinen Liebsten eine Freude und tut gleichzeitig etwas für den Naturschutz.“

Falls der gemeinsame traditionelle Osterspaziergang in diesem Jahr einmal ausfallen muss, hat der NABU unter

www.NABU.de/corona Tipps für das Naturerleben zu Hause zusammengestellt.

Der NABU bietet ab sofort mehrmals wöchentlich einen Newsletter mit Tipps zum Erleben der Natur – für Kinder und Erwachsene Anmeldung unter https://www.nabu.de/wir-ueber-uns/infothek/newsletter/index.html

Teilen Sie diesen Beitrag


NABU – Naturschutzbund Deutschland e.V.
direkter Link zum Artikel