Kreislaufwirtschaft
Oldenburg - 01.04.2020

Die Corona-Krise und das gute Wetter treiben viele Menschen in diesen Tagen in ihren Garten

Das wiederum produziert eine Menge an pflanzlichen Abfällen.

Der Abfallwirtschaftsbetrieb Stadt Oldenburg (AWB) reagiert auf den gestiegenen Entsorgungsbedarf und öffnet die Wertstoffannahmestelle in Neuenwege ab Montag, 6. April, ausschließlich für die Annahme von Grünabfällen und Schadstoffen. Die Annahmestellen sind seit dem 16. März geschlossen, um Kontakte zu reduzieren und Infektionsrisiken zu vermeiden. „Wir haben nun aber eine praktikable Lösung erarbeitet, die den Bedürfnissen der Gartenbesitzerinnen und Gartenbesitzer entgegenkommt und gleichzeitig den Gesundheitsschutz bestmöglich berücksichtigt. Der Betrieb wird unter Einhaltung der geltenden Kontaktbeschränkungen laufen“, sagt Oberbürgermeister Jürgen Krogmann.

Und so sieht die Lösung aus: Der AWB schafft in Abstimmung mit Polizei und Ordnungsamt auf der gesamten Annahmestelle in Neuenwege mehrere Entlademöglichkeiten für Grünabfälle, um so Kontakte zwischen den Menschen weitestgehend zu vermeiden und Abstände einzuhalten. Als Vorsichtsmaßnahme wird nur eine begrenze Anzahl von Fahrzeugen – maximal zehn – auf das Annahmegelände gelassen. Mit größeren Rückstaus und längeren Wartezeiten muss daher gerechnet werden. Jedes anliefernde Fahrzeug darf außerdem nur mit höchstens zwei Personen besetzt sein. Außerdem bittet der AWB darum, möglichst bargeldlos mit EC-Karte oder abgezähltem Geld zu bezahlen.

„Eine geordnete und damit sichere Anlieferung der Grünabfälle ist für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des AWB sowie für die Kundinnen und Kunden nur möglich, wenn sich alle gleichermaßen an die getroffenen Vorkehrungen halten“, betont Betriebsleiter Volker Schneider-Kühn. „Auch wäre es wünschenswert, wenn sich der Andrang etwas verteilen könnte und es nicht gleich an den ersten Öffnungstagen zu einem Riesen-Ansturm kommen würde.“ Der AWB bittet dringend darum, anfallende Grünabfälle auf dem heimischen Grundstück zwischenzulagern und erst mit einer Verzögerung von einigen Tagen die Annahmestelle aufzusuchen, um Staus zu vermeiden.

Da alle ausgewiesenen Flächen und Container zur Grüngutaufnahme genutzt werden, können andere Abfälle wie zum Beispiel Sperrmüll, Altholz oder Elektrogeräte zunächst weiterhin nicht angeliefert werden, bittet Schneider-Kühn um Verständnis. „Neben den pflanzlichen Gartenabfällen werden lediglich schadstoffhaltige Abfälle angenommen, alle sonstigen Abfälle müssen wir zurückweisen“, ergänzt der AWB-Chef. Sofern sich die Lage nicht weiter verschärft und die Abwicklung an der Annahmestelle in geordneter Weise erfolgt, stellt Schneider-Kühn in Aussicht, in etwa zwei bis drei Wochen auch weitere Abfälle wieder anzunehmen.

Aufgrund der besonderen Situation sind die Öffnungszeiten der Annahmestelle am Barkenweg in Neuenwege in den ersten beiden Öffnungswochen leicht geändert:

•    Montag, 6. April, bis Donnerstag, 9. April: 9 bis 16 Uhr
•    Ostersamstag, 11. April: geschlossen
•    Dienstag, 14. April, bis Freitag, 17. April: 9 bis 16 Uhr
•    Samstag, 18. April: 9 bis 14 Uhr

Ab dem 20. April gelten voraussichtlich wieder reguläre Öffnungszeiten (siehe im Internet unter www.oldenburg.de/awb oder Abfuhrkalender)

Für Grünabfälle werden folgende Preise berechnet:

•    bis 0,5 Kubikmeter:      3 Euro
•    0,5 bis 1 Kubikmeter:   6 Euro
•    1 bis 2 Kubikmeter:    12 Euro

Der AWB bittet unbedingt um Einhaltung der folgenden Regeln:

•    Nur Grüngut und Schadstoffe können angeliefert werden.
•    Bei möglichen Staus bitte Ruhe und Geduld bewahren.
•    Verlassen des Fahrzeuges nur an der Kasse und an der zugewiesenen Entladestelle.
•    Ausreichenden Abstand zu anderen Personen einhalten.
•    Bezahlung möglichst bargeldlos per EC-Karte oder bar mit abgezähltem Geld.
•    Anweisungen des Personals beachten.
•    Angenommen werden nur Grüngut-Anlieferungen aus dem Stadtgebiet Oldenburg.

Die Wertstoffannahmestelle am Langenweg bleibt vorerst geschlossen.

Teilen Sie diesen Beitrag


Stadt Oldenburg
direkter Link zum Artikel