Energiewende und Energieversorgung
Berlin - 30.03.2020

#KochenfuerHelden ist eine Initiative von Köchinnen und Köchen, die denen helfen wollen, die in der Zeit der Coronavirus-Pandemie unser Leben am Laufen halten und für unsere Gesundheit sorgen.

Die Gastronomen kochen kostenlos für Ärzte und Pflegekräfte, Mitarbeiter in Apotheken oder Supermärkten. Gerade in medizinischen Einrichtungen sind die Kantinen derzeit oft geschlossen.

Die GASAG wird Energiepartner dieser Initiative und stiftet Energiegutscheine im Wert von 66.666 Kilowattstunden Strom. Dies entspricht einem monatlichen Verbrauch von über 250 Zwei-Personen-Haushalten. So will der Berliner Energiedienstleister die mitwirkenden Gastronomen unterstützen, die selbst schwer von der Krise betroffen sind.

Ilona Scholl, Geschäftsführerin Tulus Lotrek: „Dass die GASAG unsere Aktion unterstützt, gibt uns im wahrsten Sinne des Wortes Energie. Wir hoffen, dass viele andere Firmen diesem Beispiel folgen, damit wir die Aktion noch ganz lange fortführen können.“

„Gutes Essen soll denen neue Energie geben, die sie jetzt am dringendsten brauchen. Energie ist unser Thema in Berlin seit 173 Jahren. Deshalb unterstützen wir von Herzen die Köchinnen und Köche, die diese wichtige Initiative jetzt Tag für Tag umsetzen“, so Dr. Gerhard Holtmeier, Vorstandsvorsitzender der GASAG.

Die Graswurzelbewegung #KochenfuerHelden begann in Berlin und wurde von Ilona Scholl und Max Strohe vom Sterne-Lokal Tulus Lotrek initiiert. Inzwischen haben sich bundesweit viele Gastronomen angeschlossen, um in ihren Städten zu helfen. Restaurantbetreiber, die auch für Heldinnen und Helden kochen möchten, können sich über die Internetseite www.kochen-fuer-helden.de informieren und Kontakt aufnehmen. Heldinnen und Helden, die sich wegen der Schließung von Kantinen und Restaurants im Moment selbst schwer versorgen können, melden sich bitte über kochenfuerhelden@tuluslotrek.de oder füllen das Kontaktformular auf der Website aus.

Teilen Sie diesen Beitrag


GASAG AG
direkter Link zum Artikel