Wasser- und Abwasserwirtschaft
Saarbrücken - 17.07.2014

Umweltministerium fördert Fremdwasserentflechtung in St. Wendel-Saal mit 74.000 Euro

Das saarländische Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz unterstützt im Rahmen des Förderprogramms „Aktion Wasserzeichen“ eine Maßnahme zur Verbesserung der Gewässergüte im St. Wendeler Stadtteil Saal.

Mit rund 74.000 Euro gefördert wird im zweiten Bauabschnitt ein Trennsystem zur Entlastung der Oster. Konkret soll ein bereits vorhandener Mischwasserkanal, der seine Fracht bislang in die Oster abführte, nur noch als Regenwasserkanal genutzt werden. Zur Ableitung des Schmutzwassers in die Kläranlage wird ein neuer Kanal verlegt.

„Intakte Gewässer gehören zu unseren natürlichen Lebensgrundlagen. Wir müssen dafür Sorge tragen, dass sie erhalten bleiben beziehungsweise wiederhergestellt werden. Die mit der Aktion Wasserzeichen geförderten Maßnahmen zur Fremdwasserentflechtung nützen aber nicht nur der Umwelt, sondern auch dem saarländischen Gebührenzahler“, betont Umweltminister Reinhold Jost. „Denn die Reduzierung des Fremd- und Regenwassers in den Abwassersystemen entlastet unsere Kläranlagen.“

Eine effiziente, umweltbewusste Abwasserreinigung setzt voraus, dass auch die Abwassermengen auf das notwendige Maß reduziert sind. Daher sollen Abwässer, die von ihrer Herkunft und Beschaffenheit her nicht gereinigt werden müssen, möglichst auch nicht in Abwasseranlagen eingeleitet werden. Hierzu zählen z.B. das in Kanalisationen eingeleitete, nicht behandlungsbedürftige Oberflächenwasser und das so genannte Fremdwasser (etwa Grund- und Quellwasser). Gerade im Saarland machen Regenwasser und Fremdwasser mit über 70 % den weitaus größten Teil der Abwassermenge aus. Die daraus resultierenden Gewässermehrbelastungen verursachen Probleme beim Anlagenbetrieb, reduzieren die Leistungsfähigkeit der Abwasseranlagen und erhöhen die Abwasserabgabe, die der Entsorgungsverband Saar (EVS) an das Land zahlen muss.

Die „Aktion Wasserzeichen – Förderprogramm zur Regenwasserbewirtschaftung“ ist ein Programm des saarländischen Ministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz, mit dem die Gemeinden und Städte des Saarlandes bei ihren Bemühungen, Fremdwasser von reinigungsbedürftigem Abwasser zu trennen, finanziell unterstützt werden.

Teilen Sie diesen Beitrag


Saarland Öffentlichkeitsarbeit
direkter Link zum Artikel