Energiewende und Energieversorgung
Dresden - 12.06.2019

Freistaat Sachsen: 90.000 Euro seit 2015 eingespart

Mit dem Zertifikat honoriert die Landesenergieagentur des Freistaates Sachsen Kommunen und Landkreise, deren Energiemanagement die Kriterien des länderübergreifenden Qualitätsstandards Kom.EMS (Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Baden-Württemberg) erfüllen.

So konnte die Stadt Lengenfeld ihre Energiekosten in kommunalen Gebäuden wie Rathaus, Schulen und Sporthallen sowie für die Straßenbeleuchtung im Zeitraum von 2015 bis 2018 bereits um mehr als 90.000 Euro reduzieren.

90.000 Euro seit 2015 eingespart

„Das kommunale Energiemanagement ist unser Garant für die Zukunft.“ erläutert der Lengenfelder Bürgermeister Volker Bachmann. Er lobt das außerordentliche Engagement der verantwortlichen kommunalen Mitarbeiter des Energieteams, bestehend aus Toni Forbriger und Marcel Weber. Dieses Energieteam hat in den letzten Jahren zu vielen positiven Veränderungen und Einsparungen beigetragen. Und das vornehmlich durch einen optimierten Anlagenbetrieb ohne größere Investitionen. „Es geht uns vor allem um eine effiziente Regelung der Heizungsanlagen, die Einstellung der Nutzungszeiten und darum, das Verständnis der Nutzer zu erhalten.“ ergänzt Energiemanager Toni Forbriger. „Dabei geht es nicht um Komfortverzicht, sondern Energie dann bereitzustellen, wenn sie benötigt wird. Unser Ziel kann als erreicht gelten, wenn Nutzer in kommunalen Liegenschaften sich so verhalten, wie sie es zuhause auch machen würden“.

Kostenfreies Webportal unter www.komems.de verfügbar

Mit dem Energiemanagement-Webportal Kom.EMS stellen die Energieagenturen aus Sachsen, Baden-Württemberg, Thüringen und Sachsen-Anhalt umfangreiches Expertenwissen für Kommunen und Landkreise kostenfrei zu Verfügung. Mit den darin enthaltenen praxiserprobten Arbeitshilfen können Prozesse wie die Energiebeschaffung, das monatliche Verbrauchsmonitoring sowie der Gebäudebetrieb dauerhaft optimiert werden. Dabei wird der Fokus vor allem auf nicht- oder geringinvestive Maßnahmen gelegt, um den meist angespannten kommunalen Haushalten Rechnung zu tragen.

Die Sächsische Energieagentur - SAENA GmbH ist das unabhängige Kompetenz- und Beratungszentrum zu den Themen erneuerbare Energien, zukunftsfähige Energieversorgung und Energieeffizienz. Gesellschafter sind der Freistaat Sachsen und
die Sächsische Aufbaubank – Förderbank –.

Dieses Projekt wird durch Mittel der Europäischen Union (EFRE) und dem Freistaat Sachsen (Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft) finanziert.

Teilen Sie diesen Beitrag


Freistaat Sachsen
direkter Link zum Artikel