Wissenswertes und Sonstiges
Dresden - 12.06.2019

Rund 140 Stunden ihrer Freizeit haben die Kinder genutzt, um die Natur ihrer Heimat zu entdecken

Am 15. Juni 2019 treffen sich zahlreiche Kinder in der Naturschutzstation Weiditz (Landkreis Mittelsachsen), um beim sogenannten „Challenge Day“ zu zeigen, was sie während ihrer Ausbildung zum „Jungen Naturwächter“ gelernt haben.

Rund 140 Stunden ihrer Freizeit haben die Kinder genutzt, um die Natur ihrer Heimat zu entdecken. Mit wachen Sinnen und wahrem Eifer waren sie unterwegs auf Wiesen, in Wäldern, an Flüssen, Bächen oder Teichen der Region. Sie beobachteten und bestimmten heimische Tiere und Pflanzen, schauten dem Förster, der Imkerin oder dem Pilzspezialisten über die Schulter, zimmerten Nisthilfen oder Insektenhotels, gestalteten mit Naturmaterialien kleine Geschenke oder zauberten aus Kräutern leckere Speisen. Und sie packten tatkräftig an bei kleineren und größeren Naturschutzaufgaben.

In Weiditz erhalten Sie nun nach erfolgreichem Abschluss der Challenge je ein Naturwächter-Basecap und eine Naturwächter-Weste. Außerdem wird ihnen in ihrem Naturwächter-Logbuch die Teilnahme am Projekt bestätigt. Abenteuerlich wird es am Nachmittag: Da klingt das diesjährige Naturwächter-Jahr für die Mädchen und Jungen der Aufbaukurse mit einer Schlauchboottour auf der Mulde aus – natürlich auch wieder im Naturwächtermodus: mit wachen Sinnen und Entdeckerfreude.

Mit Beginn des neuen Schuljahres können die Jungen Naturwächter in die sogenannten Praxisbausteine des Projektes wechseln und dort weiter in Sachen Naturschutz aktiv bleiben. Gleichzeitig starten die neuen Grund- und Aufbaukurse für Kinder ab 7 Jahren in den Naturschutzstationen.

Hintergrund:

Das Projekt „ Junge Naturwächter Sachsen“ wird nun auch sachsenweit etabliert. In Kooperation der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt mit dem Sächsischen Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft, und der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises Mittelsachsen wurde ein Handlungsleitfaden erarbeitet, der Umweltbildungseinrichtungen und Naturschutzstationen aus ganz Sachsen als Grundlage dienen kann, um „Junge Naturwächter“ auszubilden und Kinder und Jugendliche nachhaltig für ein Ehrenamt im Naturschutz zu gewinnen. Das Projekt „Junge Naturwächter Sachsen“ soll als ein dauerhaftes, regelmäßiges Angebot im Naturschutz etabliert werden.

Teilen Sie diesen Beitrag


Freistaat Sachsen
direkter Link zum Artikel