Klimawandel, Lärmschutz, Nachhaltigkeit
Frankfurt - 09.01.2019

Das Konzept der Nachhaltigkeit wird häufig vor allem im Sinne ökologischer Nachhaltigkeit verstanden

Und diese, so ein hartnäckiges Vorurteil, verursacht Kosten. Doch die greenmeetings und events Konferenz 2019 zeigt: Nachhaltiges Wirtschaften bietet neben allen anderen positiven Aspekten für die Gesellschaft zweifelsfrei einen ökonomischen Vorteil für Unternehmen – eine klassische Win-win-Situation.

Bei der Konferenz, die vom 18. bis zum 19. Februar 2019 in der KONGRESSHALLE am Zoo Leipzig stattfindet, betrachten die Konferenzteilnehmer – Fach- und Führungskräfte in Locations und Tagungshotels, Mitarbeiter von Convention Bureaus, Agenturen und anderen Dienstleistern sowie Veranstaltungsplaner – den gesamten Zyklus der Veranstaltungsorganisation mit den Stufen Strategie, Umsetzung und Auswertung. Sie richten dabei ihren Fokus auf den ökonomischen Ansatz der Nachhaltigkeit. In jedem Schritt arbeiten sie in parallel ablaufenden Sessions den Mehrwert von nachhaltigem Handeln heraus. Dabei wird die Perspektive sowohl der Anbieter als auch der Veranstaltungsplaner berücksichtigt. Unterschiedliche Formate kommen zum Einsatz: interaktive Sessions und Paneldiskussionen ebenso wie thematisch ergänzende Exkursionen in Leipzig, mit denen die Organisatoren der Konferenz – das GCB German Convention Bureau e.V. und der EVVC Europäischer Verband der Veranstaltungs-Centren e.V. – die nachhaltige Themenwelt erlebbar machen.

Hervorgehoben/Kasten

Beispiel-Session 2019: Nachhaltiges Veranstaltungsmanagement

Im dreiteiligen Praxisworkshop „Der Weg zur klimafreundlichen Veranstaltung – in drei Etappen zum nachhaltigen Veranstaltungsmanagement“ mit dem Nachhaltigkeitsexperten Dirk Walterspacher erleben und üben sowohl Veranstaltungsplaner als auch Mitarbeiter von Unternehmen der Anbieterseite anhand eines realistischen Fallbeispiels die drei Organisationsstufen der nachhaltigen Veranstaltungsplanung:

  • Strategie: Im Mittelpunkt der ersten Workshop-Session stehen die relevanten Handlungsfelder auf dem Weg zu einer nachhaltigen Veranstaltung – zum Beispiel, wie Zulieferer und Dienstleister hinsichtlich deren Nachhaltigkeit geprüft werden können.
  • Umsetzung: Die zweite Session vermittelt, wie KPIs – also ökonomische Kennzahlen – und konkrete Nachhaltigkeitsziele definiert werden.
  • Auswertung: In der Abschlusssession wird das Ergebnis der Veranstaltung nach Durchführung analysiert: Welche Ziele wurden erreicht, welche Maßnahmen waren erfolgreich und welchen CO2-Fußabdruck hat die Veranstaltung hinterlassen? Wie können die Ergebnisse intern und extern kommuniziert werden?

Dynamisch, kreativ, nachhaltig: Austragungsort Leipzig

Das Thema Nachhaltigkeit wird in der Tagungs- und Kongressdestination Leipzig auf allen Ebenen gelebt: Damit bildet die Stadt an der Pleiße den idealen Rahmen für die greenmeetings und events Konferenz 2019. Die KONGRESSHALLE am Zoo Leipzig ist als Bestandteil der Leipziger Messe-Unternehmensgruppe seit vielen Jahren Green Globe-zertifiziert und entspricht so den Anforderungen der Konferenz an ein fundiertes Nachhaltigkeitsmanagement. Die Stadt Leipzig selbst positioniert sich als Fairtrade-Town oder mit innovativen nachhaltigen Mobilitätskonzepten.

Auszeichnungen für Nachhaltigkeitsengagement

Bereits zum vierten Mal verleihen das GCB und der EVVC während der greenmeetings und events Konferenz am 18. Februar 2019 in Leipzig den „Meeting Experts Green Award“. Die Auszeichnung wird in zwei Kategorien verliehen: Die erste Kategorie gilt für Unternehmen, Verbände oder Kooperationen, die nachhaltig betrieben werden oder Veranstaltungen mit nachhaltigem Ansatz durchführen; die zweite Kategorie für Veranstaltungszentren, Locations oder Hotels mit Tagungskapazitäten, deren interne Prozesse unter Nachhaltigkeitsaspekten ablaufen beziehungsweise die in einzelnen Betriebsbereichen einen nennenswerten nachhaltigen Ansatz verfolgen.

Erfolgsgeschichte greenmeetings und events Konferenz

Bereits im Jahr 2010 haben das GCB und der EVVC beschlossen, ihre Kräfte zu bündeln und sich gemeinsam für mehr Nachhaltigkeit einzusetzen: Die Idee für die greenmeetings und events Konferenz war geboren. Seitdem findet die Konferenz alle zwei Jahre an wechselnden Orten statt und profitiert von der umfangreichen Erfahrung beider Organisationen in Sachen Nachhaltigkeit. Initiativen wie der Nachhaltigkeitskodex ‚fairpflichtet’ sind durch die Konferenz angestoßen worden. Ein weiteres Beispiel für die Zusammenarbeit von GCB und EVVC sind die Seminare zum Nachhaltigkeitsberater für die Veranstaltungsbranche, in denen sich bereits mehr als 300 Teilnehmer weitergebildet haben.

Zum Erfolg der greenmeetings und events Konferenz trägt ein hochkarätig besetzter Fachbeirat ebenso bei wie renommierte Redner – in den letzten Jahren etwa Dr. Dirk Gläser, UNWTO-Nachhaltigkeitsexperte, der Schauspieler und Umweltaktivist Hannes Jaennicke, Bundesumweltminister a.D. Prof. Dr. Klaus Töpfer oder der Naturwissenschaftler Prof. Dr. Ernst Ulrich v. Weizsäcker. Wie in den Vorjahren übernimmt das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit die Schirmherrschaft über die Konferenz.

Infokasten

  • Teilnehmer der Konferenz sind Fach- und Führungskräfte der Tagungs- und Kongressbranche: Betreiber von Locations und Tagungshotels, Mitarbeiter von Convention Bureaus, Agenturen und anderen Dienstleister sowie Veranstaltungsplaner
  • GCB-Mitgliederversammlung am 19. Februar 2019 im Anschluss und damit erstmals im Rahmen der greenmeetings und events Konferenz
  • Austragungsorte seit 2011: Congress Centrum Mainz; darmstadtium Wissenschafts- und Kongresszentrum, Darmstadt; Kap Europa, Frankfurt; Bürgerzentrum Waiblingen
  • Informationen unter www.greenmeetings-events.de 
  • Informationen zum Meetings Experts Green Award unter https://www.meeting-experts-award.de/

Teilen Sie diesen Beitrag


GCB German Convention Bureau e. V.