Pressemitteilung
Freiburg im Breisgau - 13.05.2014

Viele Grundstückseigentümer erhalten demnächst Post von der Stadt

Wer die öffentliche Abwasserbeseitigung nutzt, muss seit jeher Gebühren an seine Kommune zahlen. Zum 1. Januar 2012 hat Freiburgs Gemeinderat beschlossen, die Gebühren für Schmutz- und Niederschlagswasser für alle Grundstücke zu trennen.

Seither muss der städtische Eigenbetrieb Stadtentwässerung (ESE) nach und nach prüfen, von welchen Grundstücken „Abwasser" öffentlich beseitigt wird, das heißt, wo versiegelte Flächen verhindern, dass Niederschläge im Boden versickern bzw. in Gewässer eingeleitet werden.

Dieser Prozess heißt „Plausibilitätsprüfung" und wird nun im ESE-Auftrag von der Badenova Stadtteil für Stadtteil vollzogen. Seit 2012 wurden alle rund 25.000 privaten Grundstückseigentümer in Freiburg angeschrieben und um Auskunft über die versiegelten Flächen in ihrem Eigentum gebeten. Jetzt beginnen die ersten Prüfungen an 200 Grundstücken in der Wiehre; die entsprechende Post wird dieser Tage versandt. Im Laufe des Sommers werden 6000 weitere Grundstücke, auch in anderen Stadtteilen, folgen.

In diesen Anschreiben nennt die Badenova zunächst das Flurstück, auf dem sich eine versiegelte Fläche befindet, die an keinen Kanal angeschlossen und damit gebührenfrei ist. Oft entwässern Flächen, die an eine Straße angrenzen, aber über die Straßenentwässerung, über Hofsinkkästen oder Rinnen in die Kanalisation – und sind damit gebührenpflichtig. Davon ausgenommen sind nur Flächen, die über Sickerpflaster, in eine Grünfläche oder über eine Rinne entwässern, die in einer Rasenfläche auf dem eigenen Grundstück mündet.

Um zu prüfen, ob eine Fläche als gebührenfrei zu bewerten ist, benötigt die Badenova aussagekräftige Unterlagen (Fotos, Planunterlagen, Entwässerungsgenehmigungen). Ergänzend können Eigentümer die Entwässerung der Fläche auf dem Luftbild einzeichnen, das jedem Anschreiben beiliegt. Wo nötig, kann der ESE diese Angaben vor Ort kontrollieren. Falsche Angaben können als Ordnungswidrigkeit mit Gebührenhinterziehung bewertet werden.

Die aktuellen Gebührensätze betragen für Schmutzwasser 1,36 Euro pro Kubikmeter und für Niederschlagswasser (das anhand der versiegelten Fläche erhoben wird) jährlich 6,97 Euro pro 10 Quadratmeter.

Für Rückfragen stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Badenova-Netz GmbH unter Tel. 0761/279-3500 zur Verfügung (Mo bis Do 7 bis 12/13 bis 16 Uhr, Fr 7 bis 12 Uhr).

Teilen Sie diesen Beitrag


Stadt Freiburg im Breisgau - Presse- und Öffentlichkeitsreferat
direkter Link zum Artikel