Notice: Undefined variable: ub in /www/htdocs/w00b0547/cms/kommunal2/templates/oup-red-5/logic.php on line 143

Notice: Undefined variable: ub in /www/htdocs/w00b0547/cms/kommunal2/templates/oup-red-5/logic.php on line 155

Deprecated: strripos(): Non-string needles will be interpreted as strings in the future. Use an explicit chr() call to preserve the current behavior in /www/htdocs/w00b0547/cms/kommunal2/templates/oup-red-5/logic.php on line 155
Ergebnisse September 2015 - kommunalwirtschaft.eu

Thema der Online-Befragung: Abfalltrennung im eigenen Unternehmen

Die Verantwortung liegt beim Mitarbeiter.

Abfalltrennung ist wichtig. Sie schont Rohstoffe und Klima. Daher wäre es von wesentlicher Bedeutung, wenn jedes Unternehmen seinen Abfall trennen würde, oder?!

Die September-Online-Befragung zum Thema „Abfalltrennung im eigenen Unternehmen" vom Mainzer Marktforschungsinstitut L•Q•M und dem Portal kommunalwirtschaft.eu ging dieser Frage nach. Auf den ersten Blick ist es erfreulich, dass bei 96% der Befragten in der Verwaltung einzelne Abfallfraktionen in gesonderten Behältnissen gesammelt werden. Betrachtet man die Tiefe der Sortierung, ergibt sich jedoch ein differenziertes Bild: In allen Unternehmen werden, laut Auskunft der Befragten, Papier und Pappe getrennt erfasst. 72% der Befragten geben weiterhin an, dass in ihrem Unternehmen Batterien und schadstoffhaltige Abfälle getrennt gesammelt werden. Weitere Abfallfraktionen werden weitaus weniger häufig getrennt erfasst: Bei Glas, Elektroschrott und Bioabfällen geben circa 50 Prozent der Befragten an, dass diese Fraktionen in gesonderten Behältnissen gesammelt werden. Wertstoffe werden sogar noch etwas weniger häufig getrennt.

Die getrennte Erfassung für Elektroaltgeräte, Bioabfall, Wertstoffe oder Metall ist somit bei Weitem zu gering ausgeprägt. Angesichts der Novelle der Gewerbeabfallverordnung sollte aber der Ehrgeiz bezüglich der getrennten Erfassung und den Verwertungsquoten größer sein. Es gibt noch deutlich Luft nach oben.

Die Verantwortung bei der Abfalltrennung liegt klar beim Mitarbeiter: Dies gaben 91% der Befragten an. Bei 62% der Befragten tragen diese Verantwortung auch die Reinigungskräfte. Insgesamt sind die Befragten mit der Abfalltrennung in der Verwaltung zufrieden. 48% der Befragten sind sehr oder eher zufrieden, 39% der Befragten sind weder zufrieden noch unzufrieden. Dieser recht hohe Wert an „teils/teils"-Antworten kann auch als Indiz dafür gewertet werden, dass Potenziale für eine differenzierte Getrenntsammlung vorhanden sind. Immerhin ist keiner der Befragten sehr unzufrieden mit der Mülltrennung in der Verwaltung.

Unter den Befragten gibt es auch einige wenige Unternehmen, die nicht zur Abfallwirtschaft gehören und Erlöse mit einzelnen Abfallfraktionen erzielen. Erlöse werden mit Papier / Pappe, Metall und Elektroschrott erzielt.

PDF-Chart zum Umfrageergebnis

Teilen Sie diesen Beitrag