Wasser- und Abwasserwirtschaft
Essen - 03.12.2021
EMSCHERGENOSSENSCHAFT / LIPPEVERBAND

An den nun sauberen Gewässern entsteht ein neuer Geh- und Radweg

Ein ganz wichtiger Meilenstein ist erreicht: Die Emschergenossenschaft hat den letzten Umschluss am Resser Bach durchgeführt, so dass nun nach dem Backumer Bach auch der Resser Bach komplett abwasserfrei ist.

Der neue unterirdische Kanal mit einer Gesamtlänge von 6,5 Kilometern ist in Betrieb und leitet die gesamte Schmutzfracht ab sofort zum Abwasserkanal Holzbach weiter. Für das Kanalsystem wurden knapp 76 Millionen Euro investiert.

Zusätzlich entsteht an den nun sauberen Gewässern ein neuer Geh- und Radweg. Die Asphaltstrecke wird von der Uhlandstraße am Backumer Bach entlang des Resser Bachs bis zur Waldstraße gebaut. Die Bauzeit beträgt rund acht Wochen. Im Falle schlechter Witterungsbedingungen können Verzögerungen auftreten. Die Emschergenossenschaft bietet um Verständnis.

Am kommenden Montag, 6. Dezember, beginnen bereits die Arbeiten am neuen Fuß- und Radweg, der Spazierende und Radfahrende direkt entlang der beiden Gewässer führen wird. Dies ist Teil der ökologischen Verbesserung an der Emscher und ihren Nebenläufen. Seit 1992 arbeitet die Emschergenossenschaft am Generationenprojekt Emscher-Umbau. Mit Abschluss dieser Maßnahme bekommt das Ruhrgebiet dann wieder einen renaturierten Fluss, an dem sich Flora und Fauna ansiedeln und wohlfühlen können.

Der neue Geh- und Radweg beginnt künftig an der Kreuzung Uhlandstraße zum Backumer Bach. Entlang des Gewässers führt er dann bis zur Mündung in den Resser Bach, dessen Verlauf der Weg südlich bis zur Waldstraße folgt. Um dieses Gebiet erschließen zu können, ist eine Andienungsstrecke von der Kreuzung Jägerstraße/Waldstraße vorbei durch die Wohnsiedlung an der Querstraße "In den Uhlenwiesen" bis zum Resser Bach notwendig. Für diesen Bereich kommt es in diesen acht Wochen zu einem erhöhten Verkehrsaufkommen. Der Grund dafür ist der An- und Abtransport der Baugeräte sowie der Transport von Schüttgütern.

Für die Dauer der Arbeiten ist die Waldstraße außerhalb der Wohnbebauung im östlichen Teil für den Fußgänger- und Radverkehr gesperrt. Umleitungen werden ausgeschildert. Die Querverbindung Reitkamp bleibt während dieser Zeit trotzdem geöffnet, allerdings sind querende Baustellenverkehre zu beachten. Im Bereich der Waldstraße östlich der Querstraße "In den Uhlenwiesen" gibt es zusätzlich eine beidseitige Halteverbotszone. Die Emschergenossenschaft bittet um Verständnis.

Die Emschergenossenschaft

Die Emschergenossenschaft ist ein öffentlich-rechtliches Wasserwirtschaftsunternehmen, das als Leitidee des eigenen Handelns das Genossenschaftsprinzip lebt. Sie wurde 1899 als erste Organisation dieser Art in Deutschland gegründet und kümmert sich seitdem unter anderem um die Unterhaltung der Emscher, um die Abwasserentsorgung und -reinigung sowie um den Hochwasserschutz.

Seit 1992 plant und setzt die Emschergenossenschaft in enger Abstimmung mit den Emscher-Kommunen das Generationenprojekt Emscher-Umbau um, in das über einen Zeitraum von rund 30 Jahren knapp 5,5 Milliarden Euro investiert werden. www.eglv.de 

Teilen Sie diesen Beitrag


EMSCHERGENOSSENSCHAFT / LIPPEVERBAND