Wirtschafts- und Personalnachrichten
Düsseldorf - 25.01.2023

Statement von Hauptgeschäftsführer Christof Sommer gegenüber der Rheinischen Post zu den aktuellen Tarifverhandlungen

Die Ergebnisse der laufenden Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen haben unmittelbare Auswirkungen auf die Städte und Gemeinden. 

Dazu sagte Hauptgeschäftsführer Christof Sommer der Rheinischen Post:

"Es sieht nach schwierigen Verhandlungen aus. Es bleibt zu hoffen, dass beide Seiten sich das Ziel zu eigen machen, die Inflation nicht weiter anzuheizen.

Lohnsteigerungen in einem vertretbaren Umfang liegen in Zeiten des Fachkräftemangels auch im Interesse der kommunalen Arbeitgeber. Der öffentliche Dienst muss attraktiv bleiben.

Aber die Finanzlage der Kommunen ist dramatisch. Die hohen Kosten für Energie, den Bausektor und die Versorgung von Geflüchteten aus der Ukraine lassen den Kämmerern kaum Handlungsspielräume.

Eine hohes Lohnplus würde zu schmerzhaften Kürzungen an anderer Stelle führen, da müssen wir uns nichts vormachen."

Teilen Sie diesen Beitrag


Städte- und Gemeindebund NRW