Kreislaufwirtschaft
Berlin - 12.05.2022

Seit 2014 wird der Preis zur besten Aktion zur Abfallvermeidung nach dem Abschluss der alljährlichen Europäischen Woche der Abfallvermeidung (EWAV) in den beiden Kategorien „Schul- und Berufsschulgruppen“ und „Alle weiteren Akteure“ jedes zweite Jahr ausgelobt.

Die Europäische Woche der Abfallvermeidung (EWAV) bündelt EU-weit zahlreiche Aktionen für eine ressourcenschonendere Zukunft und zeigt Alternativen zur Wegwerfgesellschaft auf; sie fand zuletzt vom 20. bis 28. November 2021 unter dem Motto „Wir gemeinsam für weniger Abfall – unsere Gemeinschaft für mehr Nachhaltigkeit!“ statt.

Der Preis zur besten Aktion zur Abfallvermeidung in der Kategorie „Schul- und Berufsschulgruppen“ geht dieses Mal nach Kassel. Dort hat das Team des Berufsfelds Mode der Elisabeth-Knipping-Schule aus alter Arbeitskleidung der Stadtreinigung eine Multifunktionstasche entworfen, die als Spielesammlung zur Pausengestaltung auf dem Schulhof für Grundschulen dienen soll. Den zweiten Platz belegt die Diesterwegschule in Kamen für die dortige Anti-Plastik-Aktion mit Grundschulkindern. Der dritte Preis wird der Grundschule Wörthsee mit dem Thema Upcycling und Abfallvermeidung verliehen.

In der Kategorie „Alle weiteren Akteure“ geht der erste Preis der EWAV 2021 nach Hückeswagen. Dort wurden alle BürgerInnen eingeladen, eine Woche lang gezielt Abfälle zu vermeiden. Mit dieser Aktion wollte die Stadt Erfahrungen sammeln, wie anspruchsvoll es ist, auf unnötige Verpackungen zu verzichten. Die Initiatoren des Labels „Einmal ohne, bitte“ haben den zweiten Platz gewonnen. Es motiviert Läden, Gastrobetriebe und KundInnen dazu, Verpackungsabfall beim Einkauf zu vermeiden, indem es einen Sticker mit der Aufschrift „Einmal ohne, bitte“ an Geschäfte für deren Schaufenster oder Ladentheken vergibt, die Lebensmittel unverpackt in mitgebrachten Behältnissen verkaufen. Der dritte Platz gehört dieses Jahr dem Kreis Viersen. Beim Mehrweg-Speeddating wurde das Thema Mehrweg in der Gastronomie für Speisen und Getränke zum Mitnehmen individuell erfahrbar gemacht und GastronomInnen dafür sensibilisiert.

Die Preisträgerinnen und Preisträger erhalten ein Preisgeld von jeweils 200 bis 1.000 Euro.

Die Preise werden im Rahmen der Messe IFAT in München (vom 30.05 bis 03.06.2022) am Abend des 01. und des 02.06.2022 verliehen:

01.06.2022
18:30 - 19:00 VKU-Gemeinschaftsstand B4 151/350
Europäische Woche der Abfallvermeidung: Die beste Aktion zur Abfallvermeidung
Preisverleihung der Kategorie "Alle weiteren Akteure"

02.06.2022
17:30 - 18:00 VKU Bühne B4 151/350
Europäische Woche der Abfallvermeidung: Die beste Aktion zur Abfallvermeidung
Preisverleihung der Kategorie "Schul- und Berufsschulgruppen"

Für die Preisverleihung werden Vertreterinnen und Vertreter von BMUV, UBA, VKU und vom Förderverein VKU Abfallwirtschaft und Stadtsauberkeit VKS e.V. erwartet.

Teilen Sie diesen Beitrag


VKU Verband kommunaler Unternehmen e. V.
direkter Link zum Artikel