Fuhrpark und Mobilität
Braunschweig - 08.12.2021

Besserer Schutz für Radfahrer*innen

Im Rahmen des vom Rat beschlossenen Ziele- und Maßnahmenkatalogs "Radverkehr in Braunschweig" sollen bis 2025 verstärkt Fahrradfurten an Einmündungen und Kreuzungen markiert werden. 

Neben weißen Furtmarkierungen und Piktogrammen gibt es mit Roteinfärbungen die Möglichkeit, die Radwege besonders hervorzuheben.

Die Verwaltung hat vier Streckentypen als Kriterien für die Rotmarkierung festgelegt und ein erstes Paket an Radwegen auf Straßen und an Kreuzungen geschnürt, die rote Markierungen erhalten sollen:Radfahrstreifen und Schutzstreifen

Rautheimer Straße (Schutzstreifen neben starkem Kfz-Verkehr)Mittelweg (beidseitig Schutzstreifen, Mindestmaß in engem Straßenraum)

Radfahreraufstellbereiche und Zuführungen

Messeweg – Berliner StraßeKastanienallee –­ RingSalzdahlumer Straße – Fichtengrund

Radwegfurten von Zweirichtungsradwegen an nicht signalisierten Knotenpunkten

Ottmerstraße – Kurt-Schumacher-StraßeWerder – WendenstraßeKaiserstraße – Wendenstraße

Unfallhäufungsstellen mit Radfahrerbeteiligung oder Stellen mit Gefährdungspotenzial

Helmstedter Straße – BrodwegSalzdahlumer Straße – SchefflerstraßeBohlweg – Steinweg – Dankwardstraße

Die genaue Lage der geplanten Rotmarkierungen ist in den Luftbildern in der Beschlussvorlage 21-16736 im Ratsinfo unter https://ratsinfo.braunschweig.de dargestellt.

Vereinzelt wurden Bereiche aufgenommen, welche die Kriterien nicht vollständig erfüllen, bei denen die Verwaltung jedoch Potenzial für eine signifikante Steigerung des Sicherheitsgefühls sieht. Dies kann beispielsweise in engen Straßenräumen der Fall sein, in denen nur Radverkehrsanlagen in Mindestmaß möglich sind (z. B. Mittelweg).

Um ein möglichst wirtschaftliches Angebot erzielen zu können, wurden die Bereiche zu einem Paket zusammengefasst, welches insgesamt knapp 2.300 Quadratmeter zu markierende Radverkehrsfläche umfasst. Die Kostenschätzung für dieses Paket beläuft sich auf rund 80.000 Euro. Die Umsetzung ist für den Beginn der wärmeren und trockeneren Witterung im Frühjahr 2022 vorgesehen. Weitere Maßnahmenpakete für Rotmarkierungen werden vorbereitet.

Teilen Sie diesen Beitrag


Stadt Braunschweig