Stadtbildpflege, Stadtreinigung und Winterdienst
Stralsund - 06.05.2021

Seit dem 1. Mai führt die Hansestadt Stralsund die Straßenreinigung wieder in Eigenregie durch

Im Amt für stadtwirtschaftliche Dienste wurde dafür die Abteilung Straßenreinigung gebildet. Neun Kollegen sind für ein sauberes Stralsund im Einsatz.

Deren Leistungsspektrum reicht vom Kehren mit Maschinen bzw. Besen auf den Stralsunder Plätzen und Straßen auf einer Länge von 60 Kilometern täglich bis hin zum Entleeren der 736 Stralsunder Papierkörbe - manche von ihnen sogar zweimal täglich. Dazu kommt die Reinigung der Geh- und Einsteigeflächen der 169 Bushaltestellen im Stadtgebiet. Zwei Kehrmaschinen und je ein Fahrzeug zur Papierkorbentleerung sowie für die Bushaltestellen unterstützen die Männer in Orange.

Bis 2011 hatte die Stralsunder Entsorgungs GmbH (mit 51% städtischer Beteiligung) diese Aufgabe erfüllt. Nach der Kreisgebietsreform vor zehn Jahren wurde der bestehende Vertrag dann von der Firma Nehlsen übernommen. Nun liegt die Straßenreinigung endlich wieder in den Händen der Hansestadt. "Das macht uns ab sofort viel schneller und flexibler, wenn es darum geht, kurzfristig auf bestimmte Situationen und Schwerpunkte zu reagieren", freut sich Oberbürgermeister Alexander Badrow mit Blick auf die deutlich höhere Effizienz. "Damit erfüllen wir, was die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt sich wünschen: Sauberkeit. Und das auf durchgehend hohem Niveau."

Unverändert bleiben die Pflichten der Anlieger. Das heißt auch weiterhin: Jeder kehrt vor seiner eigenen Tür - entsprechend und auf Grundlage der Straßenreinigungs- und Straßengebührensatzung der Hansestadt Stralsund.

Teilen Sie diesen Beitrag


Stadt Stralsund
direkter Link zum Artikel