Kreislaufwirtschaft
München - 04.03.2021

WESCO setzt sich seit über 35 Jahren intensiv mit dem Thema Abfalltrennung auseinander

Als Vorreiter auf dem Gebiet brachte das südwestfälische Familienunternehmen 1985 den weltweit ersten Mülltrenner auf den Markt: den Öko-Sammler.

Bis heute bietet WESCO sowohl im Bereich der freistehenden Mülleimer als auch im Einbau-Abfallsammler-Bereich eine große Auswahl an Produkten zur 2- bis 5-fach Trennung des Mülls.

Derzeit verbraucht die Menschheit in einem Jahr rund 60 Prozent mehr natürliche Ressourcen als unsere Erde im selben Zeitraum erneuern kann. Um die Umwelt zu schützen, sind wir also alle gefragt, durch Recycling Rohstoffe einzusparen.

WESCO unterstützt deshalb seit Anfang dieses Jahres die Initiative „Mülltrennung wirkt“ der dualen Systeme in Deutschland. Seit dem Start im März 2020 möchte die Initiative möglichst viele Menschen erreichen, indem sie über den Sinn und Zweck der richtigen Mülltrennung informiert und gleichfalls motiviert. Denn nur wenn wir alle Verpackungen korrekt vom Restmüll trennen und sammeln, können die Wertstoffe im Kreislauf gehalten und damit Ressourcen und der Ausstoß von CO₂ eingespart werden.

Informationen und Tipps zur richtigen Abfalltrennung finden Sie auf der Website „Mülltrennung wirkt“: www.muelltrennung-wirkt.de

Und den passenden Abfallsammler gibt es bei WESCO: www.wesco.dewww.wesco.de/de/wesco-shop/muelleimer/muelltrennung-leicht-gemacht/

Pressemitteilung und Bildmaterial zum Download finden Sie unter: www.mülltrennung-wirkt.de/presse. Das beigefügte Bild kann mit dem folgenden Credit veröffentlicht werden: Initiative „Mülltrennung wirkt“.

Über „Mülltrennung wirkt“

„Mülltrennung wirkt“ ist eine Initiative der dualen Systeme in Deutschland. Mit der richtigen Trennung von Restmüll und Verpackungen können wir alle einen wirkungsvollen Beitrag zum Ressourcen- und Klimaschutz leisten. Doch es gibt Handlungsbedarf: Nach wie vor ist der Anteil an Restmüll im Gelben Sack und in der Gelben Tonne zu hoch. Von den in Deutschland jährlich rund 2,6 Millionen Tonnen über die Gelben Säcke und Tonnen gesammelten Materialien sind etwa 70 Prozent Verpackungen und durchschnittlich 30 Prozent nicht richtig entsorgter Restmüll. Das erschwert oder verhindert das Recycling wertvoller Rohstoffe. Aufklären, mit Irrtümern und Müllmythen aufräumen und möglichst viele Menschen zum Mitmachen motivieren ist daher das erklärte Ziel der Initiative.

Über die dualen Systeme.

Die dualen Systeme in Deutschland organisieren die Sammlung, Sortierung und Verwertung gebrauchter Verkaufsverpackungen. Aktuell sind es zehn privatwirtschaftlich organisierte Systeme, die mit ihren Dienstleistern aus der Entsorgungs- und Recyclingbranche diese Aufgabe erfüllen. Grundlage für die Arbeit der dualen Systeme ist das Verpackungsgesetz. Mit ihrer bundesweiten Initiative „Mülltrennung wirkt“ wollen die dualen Systeme über die richtige Mülltrennung aufklären.

Teilen Sie diesen Beitrag


Kampagnenbüro „Mülltrennung wirkt“
direkter Link zum Artikel