Grünflächenpflege, Boden- und Landschaftsschutz
Koblenz - 17.09.2020
Kreisverwaltung Mayen-Koblenz

Konstruktives Gespräch zwischen gewerblichen Motorsportlern und Naturschutzbehörde

Nachdem es in der Vergan-genheit immer wieder zu unerlaubten Touren von Quadfahrern im Elztal innerhalb des Landschaftsschutzgebietes gekommen war, haben Naturschutz- und Untere Wasserschutzbehörde der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz jüngst bekannte gewerbliche sowie in Vereinen organisierte Motorsportler zu einem Gedankenaustausch eingeladen.

„Die gewerblichen Anbieter aus dem örtlichen Um-feld, die hier leben und arbeiten, sind unserer Einladung dankenswerterweise gefolgt. Die Quintessenz des Gesprächs fiel erfreulich aus: Will man vor Ort und auf Dauer in Ruhe und zufrieden leben und arbeiten, ist dies nur möglich, wenn man sich an Regeln hält und auf die Bewohner der betroffenen Ortschaften sowie die Natur Rücksicht nimmt“, berichtet Tanja Stromberg, Referatsleiterin der Unteren Naturschutz- und Wasserbehörde.

Darüber hinaus gibt es leider aber auch Fahrer und Tourenanbieter, die sich nicht re-gelkonform verhalten. Einzeln oder in Grup-pen fahren diese mit ihren Kraftfahrzeugen dabei nicht nur widerrechtlich auf nur für land- und forstwirtschaftlichen Verkehr freigegebe-nen Strecken, sondern auch abseits der Waldwege und sogar durch das Bachbett der Elz. „Diese Fahrer sind kaum zu identifizieren. Sie nutzen diese Tatsache und beschädigen durch ihr rücksichtsloses Verhalten nicht nur

das Gesamtimage aller motorisierter Freizeit-sportfans und damit einer ganzen Branche, sondern richten häufig auch Schäden an Flo-ra und Fauna an“, resümiert Stromberg das Gespräch im Kreishaus.

Aus diesem Grund appelliert die Kreisver-waltung Mayen-Koblenz, die Anfang des Jah-res Mithilfe zusätzlicher Beschilderung noch einmal verstärkt auf das Landschaftsschutz-gebiet im Elztal aufmerksam gemacht hat, ausdrücklich an alle Menschen, die ihre Frei-zeit in diesem Gebiet verbringen: Es gilt die schützenswerte Tier- und Pflanzenwelt zu achten und Hinweis- und Verbotsschildern Folge zu leisten.

Teilen Sie diesen Beitrag


Kreisverwaltung Mayen-Koblenz