Grünflächenpflege, Boden- und Landschaftsschutz
Ingolstadt - 14.08.2020
Stadt Ingolstadt

Gartenamt testet neues Baumpflegekonzept

Auf einigen Grünflächen an der Neuburger Straße stellt das Gartenamt sein Baumpflegekonzept um. Es soll getestet werden, ob sich die Vitalität von Großbäumen in Zeiten langer Hitzeperioden bei gleichzeitig niedrigen Niederschlägen durch Anpassungen der Pflanzflächen positiv beeinflussen lässt.

Hierzu wird auf den Pflanzscheiben um die Straßenbäume eine Mischung aus Kompost und Mulch (Holzhackschnitzel) verteilt und in den zuvor gelockerten, gedüngten und gewässerten Oberboden eingearbeitet.

Kompost und Mulch beugen durch ihre grobe Struktur mit großer Oberfläche, an der sich z.B. der morgentliche Tau hält, der Verdunstung vor und schützen den Boden auf diese Weise vor allzu schneller Austrocknung. Gleichzeitig erhalten nicht nur die Bäume, sondern auch die Bodenorganismen über einen längeren Zeitraum zusätzliche Nährstoffe, wodurch das Bodenleben allgemein aktiviert und der Zersetzungszyklus mit Nährstoff-Aufspaltung nochmals beschleunigt wird.

Diese Funktion erfüllt eigentlich das im Herbst herabfallende Laub. V.a. aus Gründen der Verkehrssicherheit wird das Laub im Stadtgebiet jedoch weitestgehend aufgesammelt und anderweitig kompostiert, sodass der natürliche Zyklus aus Nährstoffeintrag und Bodenlockerung direkt im Straßenbegleitgrün unterbunden wird.

Ob sich dieser Verlust künftig umkehren lässt und die Baumvitalität verbessert wird, wenn man den Rasen durch die Kompost-/Mulch-Mischung ersetzt, testet das Gartenamt in den nächsten Monaten an der stark befahrenen Neuburger Straße. Bei Erfolg soll dann auch anderen Bäumen auf Extremstandorten mit dieser Methode geholfen werden.

In den ersten Wochen der Versuchsphase ist wegen der Inhaltstoffe im Kompost mit einem leichten, aber auffälligen Geruch entlang der Straße zu rechnen. Damit die Grünflächen weiterhin begrünt bleiben, ist eine temporäre Ansaat mit Gründüngungspflanzen wie z.B. Phacelia (im Volksmund Bienenfreund genannt) vorgesehen. Darüber freuen sich, wie der Name vermuten lässt, ganz sicher auch viele Insekten.

Teilen Sie diesen Beitrag


Stadt Ingolstadt
direkter Link zum Artikel