Fuhrpark und Mobilität
Gelsenkirchen - 30.06.2020

Der Start in die Sommerferien ist auf Nordrhein-Westfalens Autobahnen höchst entspannt verlaufen

Mit nur 163 Kilometern Stau am Freitag lag die Länge des stockenden Verkehrs weit unter den Zahlen der Vorjahre. Während sich der Alltags-Verkehr bei einer Summe von 80 bis 90 Prozent des Verkehrsaufkommens vor Corona eingependelt hat, hat sich der Reiseverkehr am ersten klassischen Reisetag - dem Freitag - deutlich verringert.

In den Jahren 2018 und 2019 stauten sich die Urlauber am letzten Schultag noch auf 371 beziehungsweise 467 Kilometern Länge auf den NRW-Autobahnen. In diesem Jahr zählte die Straßen.NRW-Verkehrszentrale in Leverkusen gerade einmal 163 Kilometer Stau.

Auch das folgende Wochenende blieb vergleichsweise ruhig. Samstag und Sonntag addierten sich die Staus zu  einer Gesamtstaulänge von gut 40 Kilometern, in den Vorjahren lagen die Werte bei gut 150 (2018) und 200 (2019) Kilometern.

"Der Ferienstart gehört in unserem Bundesland längst nicht mehr zu den staureichsten Tagen", sagt Volker Gronau von der Straßen.NRW-Verkehrszentrale. "Hier liegen die Tage vor Feiertagen wie Christi Himmelfahrt oder Pfingsten in der Regel mit weit über 500 Kilometern Gesamtstaulänge viel weiter vorn in der Statistik." Trotz aller Entspannung empfiehlt die Verkehrszentrale allen Reisenden, vor dem Start in den Urlaub die Verkehrslage auf dem Portal verkehr.nrw.de zu prüfen. Neben der aktuellen Verkehrslage werden Baustellen und aktuelle Störungen, die von der Polizei erfasst werden, angezeigt. . Auf der Internetseite des Landesbetriebes strassen.nrw.de finden sich neben den aktuellen Pressemeldungen für die NRW-Autobahnen übrigens auch Meldungen aus den weiteren Bundesländern und dem benachbarten Ausland.

Teilen Sie diesen Beitrag


Strassen NRW Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen