Fuhrpark und Mobilität
Bremen - 29.05.2020

Internationale „2020 Carshare City Awards“ verliehen

Die internationale Carsharing Association CSA sieht Bremen als eine der zehn besten Carsharing-Städte der Welt. Eine internationale Jury hat verschiedene Städte nach ihrer Integration von Carsharing untersucht und dabei in zwei Größenklassen die jeweils fünf besten ausgewählt.

Gent und Mailand haben hierbei die Spitzenplätze in ihren Größenkategorien belegt.

„Ich gratuliere der Stadt Gent, mit der wir in Sachen Carsharing und Verkehrspolitik in engem Austausch stehen und freue mich zugleich über diese weitere Anerkennung für Bremens Mobilitätsprojekte. Carsharing gehört zur verkehrspolitischen DNA der Stadt Bremen und ist ein wichtiger Baustein für eine lebenswerte und klimafreundliche Stadt“, stellt Bremens Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau, Dr. Maike Schaefer, fest. „Für uns steht im Vordergrund, dass jedes Carsharing-Auto 16 private Pkw in Bremen von der Straße holt. Ohne Carsharing hätten wir 6.000 Wagen mehr auf unseren Straßen. Der hohe Anteil des Radverkehrs und das gute Angebot von BSAG und VBN wird ergänzt durch ein solides und kundenorientiertes Angebot des Carsharings. Diese Kombination sorgt dafür, dass sich viele Menschen ein eigenes Auto sparen können.“

Gent und Bremen arbeiten seit 20 Jahren in europäischen Projekten zusammen – so wie aktuell im SHARE-North-Projekt. So ist seit 2004 cambio auch der zentrale Carsharing Anbieter in Gent und der Bremer Carsharing Aktionsplan von 2009 diente als Blaupause für den Carsharing Aktionsplan der Stadt Gent. Auch die mobil.punkte waren das Modell für die ‚mobi.puntjes‘ in Belgien.

„Was unseren Nutzern beim Carsharing am allerwichtigsten ist, ist ein einfacher Reservierungsvorgang, eine zuverlässige Verfügbarkeit und ein möglichst kurzer Weg zum Auto. Hier helfen mobil.punkte enorm: Mit ihnen erschließen wir die Nachbarschaften optimal und bringen Carsharing direkt vor die Haustür der Nutzer.“ kommentiert Kerstin Homrighausen, Geschäftsführerin der cambio StadtAuto Bremen CarSharing GmbH.

Bremen war in Sachen Carsharing vielfach Vorreiter. Bereits 1990 hat mit StadtAuto das erste Carsharing Angebot gestartet. 1998 gab es mit der „Bremer Karte plus AutoCard“ das erste Kombi-Angebote von ÖPNV und Carsharing in Deutschland. 2003 hat Bremen mit den mobil.punkten die ersten Carsharing-Stationen im öffentlichen Straßenraum eingerichtet und damit den Anstoß für das spätere Carsharing-Gesetz des Bundes gegeben. In Bremen wurde mit dem Carsharing-Aktionsplan von 2009 der weltweit erste Fachplan für Carsharing politisch beschlossen. Seit 2013 können Bauherren in Bremen Carsharing in Baumaßnahmen integrieren und damit teure Stellplätze einsparen. Bremen weist nun nahezu 20.000 Carsharing-Nutzerinnen und Nutzer auf, die über 6.000 PKW abgeschafft oder nicht angeschafft haben.

Der 2020 Carshare City Award wurde in zwei Kategorien verliehen, für Städte bis 750.000 Einwohner wurden Gent, Lissabon, Bremen, Ljubljana, Bergen und Gent gewürdigt. in der Metropolen-Kategorie fanden sich Vancouver, München, Mailand, Calgary sowie Madrid und Paris.

Pam Cooley, Vorsitzende der Carsharing Association CSA betont: “Diese Städte zeigen, wie Carsharing wachsen und als Teil nachhaltiger Mobilität gestaltet werden kann.”

Weitere Links:

Teilen Sie diesen Beitrag


Freie Hansestadt Bremen
direkter Link zum Artikel