Wissenswertes und Sonstiges
Dithmarschen - 22.11.2019
Kreis Dithmarschen

Das Umwelttheater vom Büro für Naturetainment gastierte zum zweiten Mal in Dithmarschen

Rund 400 Kinder aus zehn Dithmarscher Grundschulen und Kindertageseinrichtungen haben am 21. November an der Klaus-Groth-Schule in Heide und am 22. November 2019 in der Ditmarsia in Meldorf das Umweltstück „Licht aus, Licht an … Energie woher“ besucht.

Das Projekt „Plietsch fürs Klima“ hatte erneut das Mitmachtheater vom Büro für Naturetainment nach Dithmarschen eingeladen. Dieses Jahr erlebten erstmals auch Kita-Kinder die insgesamt fünf kostenlosen Vorstellungen.

Die Naturonauten Lili Löwenmaul und Claudius Immergrün nahmen die Vorschulkinder und Schüler*innen bei der inter-aktiven Vorstellung mit in den Urlaub ins Waldcamp. Hier finden sie in einem Überraschungskoffer eine Leselampe. Doch wie soll das Licht fernab aller Steckdosen funktionieren? Gemeinsam mit den Kindern lernen Lili und Claudius, was Energie und Strom ist und wie man effizient damit umgeht. Sie erzeugen selber Strom mit Luftballons und einem Fahrrad. Schließlich nutzen sie ein kleines Windrad, womit sie eine Leselampe CO2-frei versorgen können. Dabei setzten die Naturonauten auf Interaktion, Experimente und eine Menge Humor und Spaß.

Die Besucher*innen kamen von der Klaus-Groth-Schule Heide, die Gastgeberin der Aufführung in Heide war, sowie von der Schule am Meer Büsum, der Grundschule Hennstedt, dem Förderzentrum Süderdithmarschen Meldorf, dem Watt’n Kindergarten Süderdeich, der Kita Löwenherz Meldorf und dem Wichtelhaus Epenwöhrden, die sich im Projekt „Plietsch fürs Klima“ engagieren. Zu Gast waren die Kita Morgenstern Heide, die Kita Villa Winzig Süderheistedt und die Kita Sternschnuppe Heide. „Besonderer Dank gebührt der Klaus-Groth-Schule für die unkomplizierte Planung und tolle Organisation“, hebt Daniel Weinreich hervor. Weinreich koordiniert zusammen mit Anna Reinker das kreisweite Projekt.

Bereits 2018 hatte „Plietsch fürs Klima“ Zweitklässler*innen eingeladen, das Stück „Jan Hinnerk und das Klimaversprechen“ zu erleben. 2019 fanden nun mehrere Aufführungen für unterschiedliche Altersgruppen statt.

„Wir freuen uns sehr, dass neben den Grundschulen auch zum ersten Mal so viele Kitas teilgenommen haben. Gerade in diesem Alter kann sich der Grundstein für nachhaltiges Verhalten noch sehr spielerisch bilden“, so Anna Reinker.

Zum Jahresbeginn kündigt sich die nächste Veranstaltung an: Am 16. Januar 2020 laden Anna Reinker und Daniel Weinreich zur nächsten Klimaschutzveranstaltung ein. Der Expeditionsleiter und Naturfotograf Sven Achtermann wird an diesem Tag Schüler*innen im Kreishaus von seinen Erlebnissen mit Eisbären und den Auswirkungen des Klimawandels berichten.

Teilen Sie diesen Beitrag


Ein Licht geht auf: als PDF - Anhang 1
Kreis Dithmarschen
direkter Link zum Artikel