Öffentlicher Personennahverkehr
Hanau - 12.06.2019
Stadt Hanau

Die Bushaltestellen lässt HIS mit einem Sonderbordstein auf einer Regellänge von 22 Metern ausbauen

Mit dem aktuellen Ausbau weiterer 35 Bushaltestellen sind von den insgesamt rund 350 Ein- und Ausstiegsstellen im Stadtgebiet mehr als 60 Prozent barrierefrei ausgebaut. Bei der jüngsten Vorstellung des neuen Nahverkehrsplan für Hanau sagte Stadtrat Thomas Morlock, dass bis 2022 nahezu 100 Prozent erreicht sein sollen.

„Dank der Finanzierungsförderung durch Hessen Mobil bringen wir die Teilhabechancen für mobilitätseingeschränkte Menschen im ÖPNV ein gutes Stück voran“, meint der Verkehrsdezernent.

Momentan sind nach Angaben des städtischen Eigenbetriebs Hanau Infrastruktur Service (HIS) als Auftraggeber drei Baukolonnen beauftragter Firmen an verschiedenen Stellen im Busliniennetz am Werk. Die Arbeiten an den 35 Bushaltestellen – zumeist jeweils auf beiden Straßenseiten – haben vor wenigen Tagen begonnen und dauern bis zum Dezember 2019. HIS beziffert die Kosten auf 2,1 Millionen Euro.

An der Reihe sind in den kommenden Wochen und Monaten die Haltestellen der Buslinien 6, 11, 12 und 566. Arbeitsschwerpunkte sind derzeit in Wolfgang und in der Großauheimer Waldsiedlung, ebenso im Industriegebiet Nord. Innenstadt, Lamboy-Tümpelgarten und Großauheim folgen noch.

Die Bushaltestellen lässt HIS mit einem Sonderbordstein auf einer Regellänge von 22 Metern ausbauen. Mit dem Sonderbordstein erhöht sich die Wartefläche auf 16 bis 22 Zentimeter über Fahrbahnniveau, was das Ein- und Aussteigen bei entsprechend abgesenkten Niederflurbussen der Hanauer Straßenbahn erleichtert. Für Blinde und Sehbehinderte werden zusätzlich taktile Leitrillen in den Bodenbelag integriert.

Das Programm für den weiteren barrierefreien Ausbau von Bushaltestellen sieht im Jahr 2020 in Mittelbuchen 19 Ein- und Ausstiegsstellen an der Linie 9 vor. 2021 sind 25 Haltestellen an der der Linie 7 in Hanau-Nord sowie der Linie 12 in Steinheim an der Reihe. 31 Haltestellen unterschiedlicher Linien folgen 2022, weitere jeweils nach Baufortschritt beispielsweise im Pioneer Park.

Die HSB verzeichnet nach Angaben von Stadtrat Morlock eine stetig steigende Zahl von Rollator-Nutzenden. Für diese wie auch für Rollstuhlnutzende und Menschen mit Kinderwagen seien die barrierefreien Haltestellen „eine große Hilfe im Alltag“.

Teilen Sie diesen Beitrag


Stadt Hanau
direkter Link zum Artikel