Kreislaufwirtschaft
Elmenhorst - 17.05.2019
AWSH Abfallwirtschaft Südholstein GmbH

AWSH: Zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen kann man mit dem „Plogging“.

Das ist ein Trend, der Umweltschutz und Sport zusammenbringt. Plogger gehen joggen und sammeln dabei Müll ein. So tun sie sich und der Umwelt etwas Gutes.

Der Begriff setzt sich aus dem schwedischen „plocka up“, übersetzt „etwas aufheben“ und „Jogging“ zusammen. Der Schwede Erik Ahlström war über die zunehmende Vermüllung seiner Heimatstadt Stockholm so verärgert, dass er diesen sportlichen Trend aus der Taufe hob. Mittlerweile gibt es zahlreiche Plogging-Gruppen auf der ganzen Welt. Ganz ambitionierte Plogger nutzen die immer voller und schwerer werdende Mülltüte in kleinen Laufpausen für weitere Übungen - um beispielsweise das Gleichgewicht zu trainieren und Muskeln aufzubauen.

Auch wir von der AWSH werden von kleineren Gruppen und Einzelpersonen angesprochen, die eigeninitiativ in ihrer Umgebung Müll sammeln wollen. Das unterstützen wir in jedem Fall gern, zum Beispiel mit Abfallsäcken oder Handschuhen – egal ob Sie dabei joggen oder spazieren.

Unser Kunde Wolfgang Klages aus Aumühle ärgerte sich beim Gassi gehen mit seinem Hund über mehr und mehr Abfälle im Wald. Also greift er jetzt selbst zur Müllzange und verbindet das Angenehme mit dem Nützlichen – wir danken für dieses tolle und nachahmenswerte Engagement. Wir finden, dass das eine tolle Anregung auch für Ihren anstehenden Sonntagsspaziergang ist...

Teilen Sie diesen Beitrag


AWSH Abfallwirtschaft Südholstein GmbH