Erneuerbare Energien: Mit der dena internationale Märkte erschließen

Energiewende und Energieversorgung
Berlin - 13.02.2018

Bis 3. April können sich deutsche Unternehmen für das dena-Renewable-Energy-Solutions-Programm 2018 bewerben

Die Deutsche Energie-Agentur (dena) hat eine neue Bewerbungsrunde für das Renewable-Energy-Solutions-Programm gestartet. Mit dem RES-Programm unterstützt die dena deutsche Unternehmen der Erneuerbare-Energien-Branche, Referenzprojekte in internationalen Märkten umzusetzen.

Bewerbungsschluss für die Teilnahme am RES-Programm 2018 ist der 3. April.

Die Bewerber können Projektvorschläge aus den Bereichen Solarenergie, Bioenergie, Geothermie, Wind- oder Wasserkraft einsenden. Hybridlösungen sind ebenso möglich wie Kombinationen aus regenerativen Energien mit Energieeffizienzmaßnahmen oder Speichertechnologien. Auch Unternehmen aus der Brennstoffzellenbranche können sich für das RES-Programm qualifizieren. Neben dem technischen Konzept für das geplante Vorzeigeprojekt ist bei der Bewerbung das Markteintrittskonzept von entscheidender Bedeutung. Es muss sowohl den Besonderheiten der Technologie als auch denen des gewählten Zielmarkts gerecht werden.

Das Renewable-Energy-Solutions-Programm

Das RES-Programm wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie im Rahmen der Exportinitiative Energie gefördert. Ausgewählte Projekte werden zu 45 Prozent über die dena finanziert und zu 55 Prozent vom teilnehmenden Unternehmen. Im Rahmen dieser Kofinanzierung können Projektkosten von bis zu 235.000 Euro berücksichtigt werden.

Beim Aufbau wichtiger Netzwerke und bei der Projektumsetzung steht die dena den Teilnehmern als erfahrener Partner zur Seite: In den vergangenen 13 Jahren hat sie gemeinsam mit deutschen Unternehmen und Unternehmenskonsortien in fast 60 Ländern circa 80 Markterschließungsprojekte realisiert.

Teilen Sie diesen Beitrag


Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)
direkter Link zum Artikel